GLOBAL 2000

Ansprechperson: Lisa Grasl

E-Mail: shareholder@global2000.at

Website: www.global2000.at

Beschreibung des Unternehmens & Klimaschutzbeitrag

Engagement/Voting von GLOBAL 2000
Im Rahmen Nachhaltiger Geldanlagen spielt die aktive Einflussnahme von Investor:innen auf unternehmerische Entscheidungsprozesse eine immer wichtigere Rolle. Dieser aktiver Zugang im Sinne von „Engagement“ für nachhaltiges Investieren hat zum Ziel, die wirtschaftliche Realität in Richtung eines ökologisch und sozial verantwortlichen Wirtschaftens und einer nachhaltigen Entwicklung zu steuern.Das Thema Engagement erlangt auch für GLOBAL 2000 eine zunehmende Bedeutung. Als unabhängige Umweltschutzorganisation zur Förderung von Umweltschutz und Nachhaltigkeit tritt GLOBAL 2000 in einen sowohl konstruktiven als auch bestimmten Dialog mit Unternehmen, um diese zu einem Umdenken zu motivieren. Wir zeigen den Unternehmen Missstände und Verbesserungspotenziale auf und machen konkrete Lösungsvorschläge, die entsprechend dokumentierbar sind. Zudem werden konkrete Forderungen, etwa in den Bereichen Klima, Energie, Landwirtschaft und Ressourcen, gestellt. Auftraggeber:innen (Investor:innen) können ihre Stimmrechte für Engagement zum aktiven Klimaschutz nutzen, während (zu kritisierende) Unternehmen von Seiten GLOBAL 2000 öffentlichkeitswirksam mit Missständen konfrontiert werden. Investor:innen wird geboten, für Nachhaltigkeitsinteressen einzutreten und GLOBAL 2000 hat die Möglichkeit, Interessen von tausenden Stakeholders lautstark zu fordern bzw. professionell und mit Fachkenntnissen und jahrelangen Erfahrungswerten zu verteidigen. GLOBAL 2000 möchte damit zu sozial, kulturell und ökologisch verantwortlichem Wirtschaften motivieren und die in Unternehmen bestehenden Potentiale für nachhaltige Wirtschaftsweisen mobilisieren.

Die in den letzten Jahren gemachten Erfahrungen unterstreichen die Chancen eines aktiven Dialogs mit Unternehmen. Dieser Zugang wächst bereits seit Monaten enorm. Investor:innen können
• Möglichkeiten zur Umsetzung einer sozial verantwortlichen und ökologisch zukunftsfähigen Produktions- und Wirtschaftsweise gezielter kommunizieren,
• Unternehmen direkt auf Chancen und Risiken hinweisen,
• konstruktive Kräfte in der Wirtschaft effektiv mobilisieren und zu alternativem Handeln motivieren.
Ein wesentlicher Bremser dieser Methode ist allerdings der relativ hohe personelle und zeitliche Aufwand. Diesem soll mit diesem gebotenen partnerschaftlichen Dritten Abhilfe geschaffen werden.

Kategorie

Ich bin Plattform oder Vermittler:in.

Themenbereich/e des Unternehmens

Erneuerbarer Strom, Erneuerbare Wärme, Energieeffizienz, Bioökonomie/ Kreislaufwirtschaft/ Landwirtschaft/ Ernährung, Grüne Infrastruktur/ Bauen und Wohnen

Skip to content