habiTAT Mietshäuser Syndikat

Ansprechperson: Elke Rauth

E-Mail: kontakt@bikesandrails.org

Website: www.habitat.servus.at

Beschreibung des Unternehmens & Klimaschutzbeitrag

Das ›habiTAT Mietshäuser Syndikat‹ besteht seit 2014 als Zusammenschluss von selbstorganisierten Haus- und Baugruppen-Projekten. Ziel ist die Schaffung von ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltigen Wohn- und Arbeitsräumen durch den Freikauf der Häuser vom Immobilienmarkt. Leistbarkeit, ökologische Bauweise, Energieeffizienz, Ressourcenschonung, Recycling, Sharing und nachhaltige Mobilität sowie das Schaffen von Freiräumen für soziale, kulturelle und zivilgesellschaftliche Initiativen bilden integrale Werte des Netzwerks. Die Finanzierung erfolgt in Teilen oder ganz mittels privater ›Direktkredite‹, die als qualifizierte Nachrangdarlehen den Projekten zur Verfügung gestellt werden.

Bereits realisierte Projekte im habiTAT sind das Gründungsprojekt Willy*Fred (Linz), das Wohnen und Arbeitsräume für zahlreiche zivilgesellschaftliche Initiativen in einem sanierten Bestandshaus in zentraler Lage nahe dem Hauptplatz vereint. Die Autonome Wohnfabrik (Salzburg) ermöglicht durch Kauf und Sanierung gemeinschaftliches, kostengünstiges Wohnen und Raum für Kultur. Der Neubau Bikes and Rails (Wien) wurde als Holzriegel-Passivhaus mit sozialen Mieten und klimafreundlicher Mobilität mit dem ›NaWo-Award‹ des Klimabündnis Österreich, dem ›Active House Award – New European Bauhaus‹, dem ›Österreichischen Solarpreis, Kategorie Solares Bauen‹ und als ›IBA Wien – Soziales Bauen‹ Projekt ausgezeichnet. Das Wohn- und Kulturprojekt SchloR (Wien) zeigt mittels Holz- und Lehmbau Möglichkeiten der ökologisch und sozial nachhaltigen Revitalisierung und Erweiterung im Bestand auf. Wohnräume, Werkstätten, Ateliers und Proberäume sind bereits realisiert, eine professionelle Trainingshalle für Zirkusartist:innen ist in Planung. Kurz vor Baustart steht das Neubauprojekt Living for Future (Wien), das ökologische Bauweise, Ressourcenschonung, Energieeffizienz und die Förderung von Biodiversität am Grundstück vereint.

Das Hausprojekt Jelka (Linz), schafft neben Wohnen auch Raum für Kunst, politische Initiativen und zivilgesellschaftliches Engagement, die Übernahme durch Kauf ist in Planung. Ebenfalls Mitglied im habiTAT ist der 3er Hof (Leonding/OÖ), der auf einem 4-Kant-Hof Werkstätten, Bühnen und Ateliers vereint und Projekte aus den Bereichen Kunst, Kultur und Landwirtschaft vernetzt. In seiner solidarischen Landwirtschaft ›Gmias‹ wird regional, saisonal und biologisch Gemüse angebaut. Auf der Suche nach geeigneten Immobilien und Grundstücken sind derzeit die habiTAT-Projekte Brennessel (Innsbruck), Wohnstrudel (Wien), GeWiks (Kärnten) und Ahoi Zuhause (Salzburg).

Die Tätigkeit des habiTAT-Netzwerks betrifft die EU-Taxonomie-Verordnung 7.Baugewerbe und Immobilien mit 7.1.Neubau, 7.2.Revitalisierung, 7.7.Erwerb von und Eigentum an Gebäuden.

Kategorie

Ich bin Plattform oder Vermittler:in.

Themenbereich/e des Unternehmens

Grüne Infrastruktur/ Bauen und Wohnen

Skip to content